So kann man Erdfarben selber herstellen:   

150g Mehl; ½ l kaltes Wasser; 1l kochendes Wasser; Schüssel; Topf; Schneebesen; Sieb; verschiedene Erde; Gläser

Zuerst rührt man 150g Mehl mit einem halben Liter kaltem Wasser in der Schüssel mit dem Schneebesen um. Man soll so lange rühren, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Im Topf muss man nun einen Liter Wasser zum Kochen bringen. Danach musst man den Mehlteig ins kochende Wasser rühren. Lass ihn drei Minuten kochen und rühre ihn dabei mit dem Schneebesen um. Vorsicht, der Mehlteig brennt leicht an! Dann lässt man die Masse ungefähr fünf Minuten abkühlen. Während dessen siebt man die Erde in die Schüssel. Zum Schluss rührt man den Mehlteig zur Erde hinzu. Jetzt sollte vor dir eine dickflüssige Farbe stehen.
 Viel Spaß beim Malen!

Für die künstlerische Arbeit mit den Erdbildern bedeutete das, dass die Erdfarben selber bearbeitet werden. Das gesammelte Material wird getrocknet, fein zerklopft und gesiebt. Die verschiedenen Erden werden in Gläser aufgeteilt. Das Motiv wird  aufgezeichnet, ein Spezialkleister dient als Binder. Eine kleine Fläche innerhalb der Zeichnung wird mit Kleister bestrichen und mit Erde bestreut oder man bindet die mit Wasser vermischte Erde in einem Gefäß mit einem Spezialbinder der im Künstlerbedarf zu kaufen ist… und los geht es….
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.